Laden...

Rußbläser

Je nach Bedarf und Verfügbarkeit dienen Dampf, Pressluft oder Wasser den Rußbläsern als Reinigungsmedium. Das unter Druck stehende Reinigungsmedium wird in den Düsen in Geschwindigkeit umgesetzt. Mit der erzeugten kinetischen Energie des Blasstrahles werden die Heizflächen gereinigt. Das Unternehmen Rosink-Werkstätten bietet entsprechend dem Anwendungszweck verschiedene Rußbläsertypen. Alle Rußbläser für die professionelle Heizflächenreinigung werden in Nordhorn konzipiert und gefertigt.

 

Lanzenschraubbläser


Lanzenschraubbläser, LSB II

Beim Lanzenschraubbläser LSB II wird ein Blasrohr 360° drehend, komplett in den Kessel ein- und ausgefahren. Die Abreinigung erfolgt durch zwei gegenüberliegende Düsen mittels Dampf oder Luft. Er kommt vornehmlich bei hohen Rauchgastemperaturen über 500°C zum Einsatz.

Die Lanzenschraubbläser sind standardmäßig mit einem Blasstrahlversatz ausgerüstet und zeichnen sich durch eine stabile und langlebige Konstruktion aus

Lanzenschraubbläser, LSB III

Wie beim LSBII wird beim Lanzenschraubbläser LSB III ein Blasrohr 360° drehend, komplett in den Kessel ein- und ausgefahren. Der LSB III kommt bei Fahrwegen über 4.800 mm zum Einsatz und ist besonders für große Kesselanlagen geeignet.

Er verfügt über eine spezielles Antriebskonzept mittels Zahnstange und Kettenantrieb und einer speziellen Gestellkonstruktion. Das lange Blasrohr wir durch gesonderte Blasrohrunterstützungen geführt.

 

Antriebssytem Blasstrahlversatz

 

Schraubbläser


Beim Schraubbläser verbleibt ein Teil des Blasrohrs im Kessel. Der andere Teil befindet sich außerhalb des Kessels. Der außen liegende Teil des Blasrohres fährt zur Abreinigung 360° drehend in den Kessel.

Der Schraubbläser kommt vornehmlich bei Rauchgastemperaturen bis ca. 500°C zum Einsatz. Die Abreinigung erfolgt durch eine definierte Anzahl von Düsen mittels Dampf oder Luft.

Der im Kessel befindliche Teil des Blasrohres wird über Blasrohrlager an den Rohrbündeln befestigt und geführt.

Antriebssytem mit Kette und Zahnrädern

 

Traversenbläser, Rechenbläser, TB


Der Traversenbläser TB besitzt einen längsverschiebbaren Blasrechen mit mehreren Querarmen. Diese Querarme sind mit Düsen versehen, die senkrecht in die Rohr-/Rippengassen gerichtet sind.

Zur Abreinigung wird der Blasrechen durch den Motorantrieb vor und wieder zurück gezogen, sodass die Gassen von Ansätzen und Asche frei geblasen werden.

Der Blasrohrrechen wird durch seitliche oder zentrale Führungsschienen oder durch Führungsrohre mit Abhebesicherungen geführt.

 

Antriebssystem und Rundumverkleidung

 

Drehrohrbläser, DB


Der Drehrohrbläser DB ist mit einem Düsenrohr ausgerüstet, dessen Düsen in die Rohrgassen gerichtet sind. Durch die Drehung des Düsenrohres während des Blasvorganges werden die Gassen von Ansätzen und Asche frei geblasen. Der Drehwinkel kann den Kesselgegebenheiten angepasst werden.

Das Düsenrohr verbleibt dabei im Rauchgasstrom und ist durch Blasrohrlagerungen gegen Durchbiegen geschützt.

Für eine sichere und gründliche Heizflächenreinigung wird das Material entsprechend den Rauchgastemperaturen ausgewählt.

 

Wandbläser


Der Wandbläser WB ist mit einem Blaskopf ausgerüstet, der im Ruhezustand innerhalb des Wandkastens steht und so gegen zu große Hitzeeinwirkungen geschützt ist. Während des Blasvorganges wird der Blaskopf aus dem Wandkasten gefahren und bläst einen bestimmten Bereich der rückseitigen Heizfläche von Ansätzen frei.

Der Wandbläser ist bei fast allen in Brennkammern vorkommenden Rauchgastemperaturen einsetzbar. Der Blaskopf wird aus einem hochhitzebeständigen Material hergestellt. Die Ausbildung des Blaskopfes ist den jeweiligen Erfordernissen angepasst.

Antriebssystem und Rundumverkleidung

 

Sonderbläser: Pendelbläser, PB und Zweistoffbläser, ZB


Auch Sonderausführungen wie zum Beispiel Bläser mit Pendelantrieb oder Zweistoffbläser werden unter Berücksichtigung der speziellen Einsatzbedingungen von Rosink zur Heizflächenreinigung projektiert und gefertigt.