Laden...

Klopfvorrichtungen

Der Einsatz dieser Reinigungseinrichtung ist vornehmlich bei waagerechten Kesselzügen in Müllverbrennungsanlagen üblich. Hängende Verdampfer, Überhitzer und ECO's werden durch das so genannte Rapping System abgereinigt.

Dabei wird pneumatisch oder mechanisch auf die verstärkten Rücken von waagerecht angeordneten Sammlern geklopft. Durch die Schlagenergie wird auf die senkrecht hängenden Heizflächen ein Impuls gegeben, der Verschmutzungen löst.

Pneumatische Klopfvorrichtung pKL

Die pneumatische Klopfvorrichtung Typ pKL ist eine automatisch arbeitende Online-Reinigungseinrichtung, welche die Heizflächen eines Heizkessels durch Stöße gegen besonders ausgebildete Klopfstellen des Rohrbündels abreinigt. Sie kommt vornehmlich bei waagerechten Kesselzügen mit hängenden ECO's zum Einsatz.

In den Kesselwänden sind in regelmäßigen Abständen Stößel eingebaut, die an den Sammlerböden der Rohrbündel anliegen. Ein oder mehrere Klopfwagen bewegen sich von Stößel zu Stößel. Diese sind je nach Anordnung, mit einem oder zwei übereinander liegenden Schlagzylindern ausgestattet.

Mit pneumatischen Spezial-Schlagzylindern wird auf die verstärkten Rücken von waagerecht angeordneten Sammlern geklopft. Dieser Impuls bewirkt die Abreinigung.

Gerade bei der Anordnung vieler Schlagstellen ist die Abreinigung mittels Fahrwagen die wirtschaftlichere und ökonomischere Lösung in der Heizflächenreinigung.

Die Klopfvorrichtungen von Rosink zeichnen sich durch eine robuste Konstruktion, einen geringen Wartungsaufwand sowie geringer Ersatzteilbevorratung aus.  

Mechanische Klopfvorrichtungen mKL

Die mechanische Klopfvorrichtung Rosink-Werkstätten-mKL ist eine automatisch arbeitende Reinigungseinrichtung, welche die Heizflächen eines Heizkessels durch Stöße gegen besonders ausgebildete Klopfstellen des Rohrbündels abreinigt. Sie wird vornehmlich bei waagerechten Kesselzügen mit hängenden Verdampfern, Überhitzern und ECO‘s eingesetzt.

In die Kesselwand sind in regelmäßigen Abständen Stößel in Reihe eingebaut, die an den Sammlerböden der Rohrbündel anliegen. Jede Klopfstelle muss mit einem mechanischen Fallhammer versehen werden; entlang der Kesselseite ist eine entsprechende mechanische Vorrichtung (Hammerwelle) vorzusehen.

Mit mechanischen Fallhammern wird auf die verstärkten Rücken von waagerecht angeordneten Sammlern geklopft. Dieser Impuls bewirkt die Abreinigung. Die Schlagkraft ist abhängig vom Gewicht jedes einzelnen Fallhammers (z.B. 6-14 kg).

Rosink-Werkstätten HAMMER Einzelschlagzylinder

Die pneumatische Rosink-Werkstätten Klopfvorrichtung mittels HAMMER Einzelschlagzylindern ist eine automatisch arbeitende „Online“-Reinigungseinrichtung zur Reiszeitverlängerung von Heizkesseln.

In die Kesselwand sind in regelmäßigen Abständen Stößel eingebaut, die an den Sammlerböden der Rohrbündel anliegen. Jeder Stößel ist mit einem kompakten Rosink-Werkstätten HAMMER (Einzelschlagzylinder) versehen, der auf die verstärkten Rücken von waagerecht angeordneten Sammlern klopft. Dieser Impuls bewirkt die Abreinigung.

 

Vorteile des kompakten Rosink-Werkstätten HAMMER Einzelschlagzylinders

 

 

  • Klopfstellen können mehrfach hintereinander geschlagen werden
  • Klopfstellen können ab- bzw. angewählt werden - individuell abgestimmte Abreinigung
  • Die Schlagenergie kann dem Verschmutzungsgrad angepasst werden 
  • Individueller Impuls von 3 bis 8 bar für jede Klopfstelle 
  • Einschlauchtechnik 
  • Keine Sperrluft notwendig
  • Keine zusätzliche Energieversorgung für den Zylinder
  • Keine Schalleinhausung notwendig 
  • Federrückstellung
  • Optische Stößelkontrolle - einfache Wartung
  • Platzsparend und leicht zu montieren
  • Geringe Installations- und Montagekosten